Die Venus und der Stiermann

Über dem Ufer der Ardeche wurde der Eingang einer Höhle entdeckt. Als Höhlenforscher über einen schmalen Spalt ins Innere gelangten, nach unten stiegen, eröffnete sich ihren Augen im Lichtschein ihrer Lampen ein faszinierendes Bild.

   Die Höhle blieb deshalb erhalten, ein Erdrutsch verschüttete den Haupteingang. Diese Fels-Malereien eröffnen uns eine Menschheitsgeschichte älter 30.000 Jahre. Diese Höhle wurde nach dem Leiter der Expedition Chauvet-Höhle benannt. Die Höhlenmalereien faszinieren; Sollte die Kunstgeschichte neu geschrieben werden?

   Mich inspirierten diese Höhlenmalereien zu eigenen Werke. 

                                        Die Höhle der vergessenen Träume      Hommage an Max Ernst  

Holztafel. Weichfaser- Marmorfaserputze, Naturmaterialien, Farbpigmente, Vergoldungen, 100 x 70 cm


Haben die Künstler dieser Zeitepoche durch die Darstellungen von Tieren, in figurativ-symbolischer Form, sich ihre Umwelt begreifbarer gemacht? Diese Menschen waren umgeben von Löwen, Nashörnern, Mammuts, Bären, Pferden und vielen anderen Lebewesen.

  Gestalteten sich Menschen einen Platz für ihre Spiritualität, in einer sie schützenden Höhle? Wie begriffen sie sich als Lebewesen unter vielen anderen, in einer bedrohlichen Welt, dort, wo sie diese mit ihren Sippen durchwanderten?

Eine Venusfigurine wurde 2008 in den Karsthöhlen bei Schelklingen gefunden, bekannt als Venus von Hohlefels. Das Faszinierende der bildlichen Darstellung dieser Venus in der Chauvet-Höhle - zusammen mit dem Stiermann ist dies die erste Darstellung eines Menschenpaares.

      Felsmalereien 32.000 - 35.000 Jahre alt!

 

  

 

 

Ahnen - Familien

 

 

 

 

 

Holztafel. Weichfaser- Marmorfaserputze,

Ton, Rebwurzel, 

80 x 60 cm 

Pflück Dir den Traum vom Baum der Erkenntnis


 Der Gehörnte

Lindenholz, Speckstein, Erdpigmente,  Vergoldung,

Höhe 95 cm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um sich selbst kreisen

Speckstein, Erdpigmente, Höhe 30 cm


Steinwüste Negev

Holzrahmung. Weichfaser- Marmorfaserputze, Gouache, Farbpigmente, Pastellkreide, 43 x 33 cm                                                                                                                       


                 Bilder eines Traumes                                                 gerahmt, Farbstifte, 32 x 42 cm - 31 x 37 cm


Uns selbst ist der Stiermann aus der minoischen Epoche der Insel Kreta bekannt. Der Stiermann hat seinen Platz in der Mythologie als Minotauros, wird dem Labyrinth von Knossos in Zusammenhang gebracht. Weshalb sollte Theseus mit dem Ariadne-Faden ins Zentrum des Labyrinth gehen, um den Minotauros zu töten?

Jedem Menschen heutiger Zeit ist es möglich, sein Leben so zu gestalten, es so zu ergründen, indem er sein persönliches Labyrinth betritt. 

Er findet dort keinen Minotauros, sondern sich selbst!

 Im Laufe meiner Recherchen für mein erstes Buch Auf der Spur des Fremden fiel mir das Gedicht Ithaka des griechischen Dichters Konstantinos Kavafis in die Hände. Es erzählt, was einem Menschen auf seinem Weg in sein persönliches Labyrinth an Prüfungen und Herausforderungen begegnen kann.

Beeile dich auf deiner Reise nicht, besser, dass sie lange Jahre dauert.

 

 

 

 

 

 

 

Mann - Stier

 

 

 

 

 

Lindenholz, Erdpigmente, Vergoldungen, H: 90 cm