Reise 1 - Buch 1


Stigmatisierung des Fremden


Als Sohn eines griechischen Fremdarbeiters und einer Schwarzwälderin wurde ich 1945 geboren, in den letzten Kriegsmonaten in Stühlingen im Südschwarzwald, nahe der Schweizer Grenze.

 

Daher auch das Stigma des Fremden

Mein 1. Buch birgt den Kern meiner Erinnerungen an Kindheit und Jugend auf dem Lande. Meine individuellen Erinnerungen beschränken sich nicht nur auf meine Person, sondern sie werden angereichert durch Zeitzeugen-Interviews über Zwangsarbeiter in der NS-Zeit. 

 

Meine handwerklichen und pädagogischen Arbeits-Erfahrungen, die ich in meinem interessanten und bewegten Leben erwarb, eröffneten mir die Wege für Aufbrüche, weckten meine "Lust am Reisen", mit ihren Impressionen und Reflexionen, u.a. aus der Karibik-Zeit und meinem Engagement in Palästina. 

 

Dieses Buch habe ich als Trilogie kreiert und findet nicht zufällig ihren Abschluss in Griechenland. 1966 durfte ich als Bundeswehr-Soldat an einem NATO-Manöver in Griechenland und Türkei teilnehmen. Mein griechisches Aussehen erlebte ich im direkten Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung positiv und wendete mich danach aufmerksam meinen "griechischen Genen" zu. 

 

Buch 1

Konstantin Troulos "Auf der Spur des Fremden. Zwischen Mauern und Grenzen"

Schillinger Verlag, Freiburg im Breisgau.

323 Seiten; 19,95€; 1. Auflage 2012.

ISBN 978-3-89155-371-4. 

Restbestände bei mir erhältlich!

 

 

 

 







Der erste Sprung