Ausstellungen Kulturarbeit


 Aus dem Verständnis heraus ein Kosmopolit zu sein, meine Wissbegier und Neugierde, und ein Interesse für europäische Geschichte,  regen mich an ab Oktober 2016 Europäische Ethnologie in Freiburg zu studieren.

Als Bachelor of Arts, im Zusammenhang mit meiner Arbeit als freischaffender Künstler, stehen weiterhin die Volkskunde, die deutsche Romantik und Kunstgeschichte im Fokus.

 

Die Krisen verschiedenster Kulturräume, in deren Folge Menschen als Binnenflüchtlinge im eigenen Land oder als Flüchtlinge über Kontinente hinweg durch Hunger und Kriege vertrieben, sie alle verlangen das Engagement von Menschen über Grenzen hinweg. Diese Krisen stellen eine 'globale Herausforderung' dar, sie benötigen internationale Solidarität demokratischer Kräfte.

Demagogen verschiedener europäischer Länder, diskriminierende Diskurse gegenüber allem was 'Fremd' erscheint, erfordern unser aktives Entgegenwirken; die Demokratie ist in Gefahr.

Eine Ebene des Mitwirkens eines Jeden in seiner eigenen kleinen Welt (Wissen, Erfahrungen, Können) kann Großes bewirken!

 

Gemälde und Skulpturen, Fotodokumente aus Krisengebieten, entstanden in meinen Projekten, könnten über Sprache hinaus meine Tätigkeiten und Erfahrungen am besten wiedergeben.

Unermüdlich bin ich auf der Suche nach Mitstreitern und Ausstellungsräumen.

Mit Menschen ins Gespräch kommen; neu 'komponiert', Gemälde, Skulpturen und Fotografien unterschiedlicher Ausstellungsthemen: Kulturräume, deren Kultur, Mythos, Kunstraub und Vertreibung von Menschen. 


Politik in einer "schönen" Ausstellung, das ist kein Widerspruch. Politik ist für mich nicht hungernde Kinder irgendwo in der Welt zu zeigen, sondern Menschen aus der Starre herauszuholen und dazu zu bringen, Verantwortung für die Welt zu übernehmen.

    Für die Welt und für sich selbst!

Wir leben in schadenverursachenden Gesellschaften. 

    Es muss darum gehen, die Menschen aus ihrer Lethargie zu holen, Fragen zu stellen!

 

2013/14; 15 Monate Kreta!

 

Kindheitserinnerungen der 50er Jahre.

Im Schwarzwald.

 

Den kretischen Winter meistern, in einem Steinhaus mit Olivenholzofen. 

 

Besonders in Krisen war es mir ein Anliegen meiner Seele Ausdruck zu geben. 

 

Mein Leben findet in Formen, Farben und Schrift seinen Niederschlag.